Aufzucht und Entwicklung
 
 

                Kurz nach der Geburt

Die Welpen werden bei mit in der Wohnung geboren, mit gerade einmal 90-130 gramm Starten die kleinen in ihr aufregendes Leben. Augen und Ohren sind noch geschlossen, aber das Näschen funktioniert um so besser.Der kleine Schatz passt problemlos in die Hand.Es ist jetzt sehr wichtig, jeden Tag das Gewicht der kleinen zu kontrollieren. Sie können ihre Körpertemperatur noch nicht selbst halten. Urinieren und Koten können sie nur, wenn die Mutter ihre Bäuche leckt. Daher ist die Nähe, Wärme und Geborgenheit der Hündin jetzt das wichtigste.

  Nach 14 Tagen haben die kleinen schon ihr Gewicht   mindestens verdoppelt. Die Äuglein und Ohren öffnen sich langsam. Jetzt wird die Sicht jeden Tag ein wenig ``klarer`` . Die ersten wackel Bewegungen werden schon geübt und an Mamis Zitze kann man jetzt auch schon schneller herankommen.

Die 3. Woche Langsam wird das Köpchen mehr und mehr gehoben und erste Posingversuche vor der Kamera werden geübt :-) Mehr und mehr werden zobel Welpen aufhellen und man kann schon erahnen was sie für eine tolle Farbung bekommen werden.  Die Welpen werden ihre Ausscheidungen nun ohne Hilfe der Hündin los. Die Hündin geht jetzt auch immer öfters aus Ihrer Wurfkiste hinaus. Erste Gehversuche werden probiert  

Aus einst kleinen hilflosen Babys, werden jetzt nun kleine Persönlichkeiten. Spielen, raufen, kuscheln und schlafen sind nun die Lieblingsdinge eines kleinen 4 Wochen alten Bolonka Zwetna Welpen. Die kleinen Hunde spielen mit Gegenständen, tragen sie herum, knabbern sie an. Jetzt gibt es auch schon die ersten Welpenbreichen zu essen und die Welpenkuschelhöle ist nur noch zum schlafen gedacht.

Bei schönen Wetter können unsere Schützlinge ab der          5 . Lebenswoche den Garten erkunden. Dort können Sie sich nach Lust und Laune austoben. Mittlerweile sind die kleinen um die 700 gramm schwer. die Zähnchen brechen langsam durch und das Fell wird länger. Jetzt sehen sie nicht mehr wie kleine Mäuse aus, sondern ähneln eher einem kleinen Teddybären :-) 


Die 6. Lebenswoche. Mittlerweile gibt es immer mehr Welpenfutter und die Muttermilch wird weniger in Anspruch genommen. Die kleinen Bolonka Zwetna Welpen halten sich nun immer mehr auch ``einzeln`` und nicht in der Gruppe auf. So wird auch einfach mal ein kleiner Spaziergang alleine durch den Garten unternommen.
Die Hündin fängt mit der Erziehung an. Treibt es ein Welpe beim Spiel "zu doll", folgt die Zurechtweisung der Mutter. Knurren und ein Biss in die Schnauze des Welpen, bis er sich unterwirft. Dann lässt sie los, und das Spiel kann weitergehen. Diese Erziehung ist sehr wichtig in der Entwicklung eines Welpen, denn nur so lernt er frühzeitig Grenzen kennen.

 7. Lebenswoche

Nun heißt es bald Abschied nehmen, die meisten Bolonka Zwetna Welpen haben schon ihre Familien gefunden und wurden ab und an zum kuscheln besucht. Die Welpen sind nun recht selbständig und manche Mamas wenden sich immer mehr von den kleinen ab. Viele Mütter lassen es nicht mehr zu an der Milchbar zu essen und knurren sie weg. Aber es gibt natürlich auch andere Mamas die sich sehr um die kleinen bemühen :-)

Nun sind die kleinen bereit nach der vollendeten 8. Lebenswoche zu ihren neuen Familien umzuziehen. Nun wissen die kleinen Fellmäuse schon, dass sie ihr Geschäft auf der Wiese verrichten dürfen / sollen. Aber ein Missgeschick in der Wohnung passiert auch ab und an nocheinmal.



 12. Woche
Regeln kann der Kleine jetzt schon verstehen, wenn sie ihm deutlich gemacht werden. Der Hund ist jetzt kein Baby mehr, sondern entspricht im Entwicklungszustand in etwa einem Kleinkind. Die kleinen lernen jetzt ihre Umwelt im nu kennen. Jetzt ist es um so wichtiger je  mehr sie sehen, hören und auch kennenlernen um so besser sind sie geprägt. fahren sie auch mal mit der Bahn oder auch mit dem Bus, ihr Liebling wird es ihnen später sehr danken.


 um die 16. Woche
Die Milchzähne fallen aus, das neue Gebiss wächst nach. Der junge Hund knabbert alles an, was er zu beißen kriegt. Abhilfe schaffen Büffelhautknochen, Pansen, Schweineohren uvm.. Der Welpe stellt den Menschen vor die ersten Machtproben und testet, wie ernst ein "Nein" wirklich gemeint ist. Strafen Sie schnell, gerecht und seien Sie niemals nachtragend. Erziehung sollte spielerisch geschehen, mit viel Lob und Streicheleinheiten.

7 bis 8 Monate
Der Welpe kommt in die "Pubertät" und testet alle Regeln auf Gültigkeit. Diese Zeit können Sie gut dazu nutzen, ihre eigene Konsequenz zu festigen, denn sonst sind Sie verloren.
 

(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken