Pflege

 
 

Fellpflege beim Bolonka

 

Die Fellpflege beim Bolonka-Zwetna ist sehr wichtig. Es ist notwendig dass der kleine Welpe täglich mit dem bürsten und kämmen vertraut gemacht wird, damit der Welpe lernt, von Anfang an sich pflegen zu lassen. Es ist Hilfreich die Dauer des Kämmens schrittweise zu erhöhen. Wichtig dabei ist es, denn Welpen nie zu überfordern, ansonsten ist es ein zu grosser Stress für den Kleinen. Ein geeigneter Zeitpunkt um aufzuhören ist es, sobald man merkt, dass der Welpe keine Lust mehr hat. Dann braucht es auch sofort eine Belohnung in Form von einem großem Lob. Bei den ersten Versuchen wird es dem Welpen sicherlich langweilig sein und er beginnt sich zu sträuben und probiert mit dem Kamm zu spielen. Dies sollte jedoch vermieden werden. Mit der Zeit beginnt der Welpe die tägliche Fellpflege zu geniessen und schläft dabei fast ein. Wenn der Bolonka vom Welpenfell ins Erwachsenenfell wechselt, ist weiterhin kämmen angesagt. Kämmt man den Kleinen nicht gründlich bis auf die Haut, besteht die Gefahr, dass das Fell sich verfilzt. Dadurch kann die Haut nicht mehr atmen, Juckreiz entsteht. Wenn sich das Haarkleid voll entwickelt hat, wird es merklich einfacher mit der Fellpflege. Dann reicht ein bis zweimaliges gründliches kämmen die Woche aus. Wobei es natürlich immer auf die Beschaffenheit des Fells ankommt. Ist es eher gross gewellt und nicht so dicht, braucht das Fell etwas weniger Pflege. Bei Hunden mit eher lockigem Fell, oder bei sehr üppigem Fell, sollte die Bürste schon jeden zweiten Tag zum Einsatz kommen. Tägliches Bürsten entfernt Staub, Schmutzreste und abgestorbene Haare. Es massiert die Haut, fördert die Durchblutung und stärkt die Abwehrkräfte gegen Infektionskrankheiten.


AUGENPFLEGE

Die Augen sollten, je nach Verschmutzung, mit einem feuchten Tuch odermit einem Flohkamm gesäubert werden. Auch sollte darauf geachtet werden, dass keine Haare in die Augen stossen. Bei Welpen sind die Haare zwischen dem Nasenrücken und den Augen noch nicht lang genug das sie von alleine herunter hängen. Man kann diese versuchen herunter streichen, damit sie nicht in die Augen piksen. Sobald die Haare eine gewisse Länge erreicht haben, hängen sie sich automatisch nach unten und stören dann auch nicht mehr.


ZAHNPFLEGE

Gut wäre es, wenn sie Ihrem Hund ab und zu auch die Zähne putzen würden. Dafür gibt es spezielle Hundezahnpasta. Diese können Sie mit einer speziellen Hundezahnbürste auftragen. Es gibt auch spezielle Kauknochen für die Zahnreinigung, die übrigens auch unsere Hunde lieben.


OHRENPFLEGE

Das Ohr ist eines der wichtiges Sinnesorganen bei Hunden, daher sind saubere Ohren ein Muss. Auch für die Gesundheit und für das allgemeine Wohlbefinden des Vierbeiners. Daher sollten die Ohren regelmässig überprüft werden. Regelmässig sollten auch die Haare in den Ohren entfernt werden. Dies kann mit den Fingern oder mit einer abgeflachten Pinzette gut gemacht werden. Das Auszupfen ist, wenn man es richtig macht, nicht schmerzhaft für den Hund. Mit ihr bekommt man gut viele Haare zu fassen und kann sie nun auszupfen. Nach dem Zupfen kann das Ohr zusätzlich mit einem feuchten Wattepat geputzt werden.


FUSSPFLEGE

Bei Bolonkas ist es ganz wichtig darauf zu achten, dass die Fussballen immer frei von Haaren sind, damit sie ihre Trittsicherheit behalten können und nicht auf Bodenbelägen wegrutschen. Dazu eignet sich am besten eine abgerundete Schere, da so die Haare um die Fussballen leicht geschnitten werden können. Wenn der Hund nicht genug Gelegenheit hat, sich die Krallen auf natürlichem Wege abzulaufen, (Beispielsweise geteerte Strassen) sollte man die Krallen mit einer Krallenzange kürzen. Am einfachsten ist dies herauszufinden, indem man schaut ob die Krallen beim normalen Stehen den Boden berühren. Ist dies der Fall sollten sie gekürzt werden bei hellen Krallen kann man sehr gut erkennen, wie weit die durchblutete Zone reicht. Es ist darauf zu achten, dass diese Blutgefässe beim kürzen der Krallen nicht verletzt werden. Bei schwarzen Krallen ist es hingegen sehr schwer zu erkennen, wie weit geschnitten werden darf.


BADEN

Ein Bolonka sollte nicht öfters als nötig gebadet werden. Meistens reicht es schon aus ihn mit klarem Wasser abzubrausen. Bevor man einen Bolonka badet, kann man ihn kurz bürsten und mögliche Filzstellen entfernen, da so die Haare besser gereinigt werden. Nach dem Kämmen sollte man den Hund einmal mit klarem Wasser abspülen und danach mit geeignetem Hunde-Shampoo waschen.Es muss darauf geachtet werden das kein Shampoo in die Augen oder den Gehörgang gelangt. Anschliessend wird das Shampoo wieder gründlich abgespült. Zum Schluss wäre es gut, wenn man den Hund noch mit einer Haar-Spülung pflegt. Dies ist vor allem gut um evt Verfilzungen zu vermeiden und die Haare leichter pflegen zu können. Das lange Fell muss bei kaltem Wetter geföhnt werden, da der Hund sich sonst schnell erkälten kann. Hierbei trocknet das Fell schneller wenn man es beim Föhnen kämmt.


...mir ist das noch egal tzzzzzzzzzzzz...


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken